November 2014

12. November 2014 - Stromunterbruch im Gebiet Hohenrainstrasse in Hochdorf
Heute Morgen um 06:09 Uhr führte eine Störung in der Trafostation Hohenrainstrasse in Hochdorf zu einem Stromunterbruch im Gebiet Hohenrainstrasse. Betroffen waren rund 580 Kunden.

September 2014

18. September 2014 - WWZ überprüfen Erdgasleitungen und -installationen
 
Erdgas ist leichter als Luft und verflüchtigt sich im Falle eines Austritts. Da Erdgas an sich für Menschen geruchsneutral ist, ist die Odorierung mit einem Geruchsstoff eine wichtige Sicherheitsmassnahme der Versorgungsunternehmen, um bereits kleinste Gasaustritte frühzeitig zu erkennen.

16. September 2014 - Auch Überbauung Carmel setzt auf Holzwärme

Unter dem Namen Carmel entstehen im Dorfkern von Menzingen rund 90 Wohnungen im Minergie-Standard. Die Überbauung ist an das WWZ-Fernwärmenetz angeschlossen, und seit anfangs Jahr beziehen erste Wohnungen Wärme aus regionalem Holz. Dafür haben die WWZ den Holzwärmeverbund umfassend ausgebaut. 

11. September 2014 - Wichtige Anpassungen beim Kabel-TV im Oberwiggertal

Am 16. September löst die WWZ Telekom AG mit ihrem Quickline-Angebot das bisherige Telekomangebot der Regional-Antenne Oberwiggertal (RAOnet) ab. Alle Haushalte in den betroffenen Orten des Oberwiggertals, die via Kabel fernsehen, müssen am 16. September nach 10:00 Uhr einen Sendersuchlauf an ihrem TV durchführen.

5. September 2014 - WWZ beginnen Bau des neuen Grundwasserpumpwerks Drälikon

Mit dem Neubau gewährleisten die WWZ die langfristige, eigenständige Versorgung der Gemeinden Cham und Hünenberg mit lokalen Trinkwasser. In das Bauprojekt, das im Sommer 2015 seinen Abschluss finden soll, investiert das Unternehmen über 3 Millionen Franken.

Bild 1 Bild 2 Bild 3

3. September 2014 - Zuger Kantonalbank und WWZ verlängern Solarkollektor-Förderprogramm

Die Zuger Kantonalbank und Wasserwerke Zug (WWZ) engagieren sich zusammen mit dem Lorzenstromfonds für den Einsatz erneuerbarer Energien. Das 2012 gemeinsam lancierte Förderprogramm zur Installation von Solarkollektoranlagen auf Ein- und Mehrfamilienhäusern wird aufgrund der erfreulichen Nachfrage bis Ende 2015 verlängert.