Solarenergie zusammen profitabel nutzen
REV & ZEV

Solarenergie profitabel nutzen

So machen Sie Ihre Photovoltaikanlage rentabel.

Eigenverbrauch im Überblick

Nutzen Sie den selbst produzierten, ökologischen Solarstrom gleich selber oder teilen Sie ihn mit Ihren Mietern, Pächtern oder Stockwerkeigentümern in derselben Liegenschaft und je nach Modell sogar mit direkt angrenzenden Liegenschaften.

Mit einem hohen Eigenverbrauch profitieren Sie von einer besseren Rentabilität Ihrer PV-Anlage. Denn selbst produzierter Solarstrom ist günstiger, da die Netzentgelte und die öffentlichen Abgaben entfallen. Ihre optimale Eigenverbrauchslösung definiert sich durch Ihre individuelle Zielsetzung. Wir bieten Ihnen zwei Modelle zur Auswahl.

Rückvergütung Eigenverbrauch (REV)

REV ist ein unkompliziertes Praxismodell mit geringem administrativem Aufwand für die Vergütung des auf dem Gebäude produzierten und selbst genutzten Solarstroms.

Zusammenschluss zum Eigenverbrauch (ZEV)

ZEV ist ein gesetzlich geregelter Zusammenschluss mehrerer Endverbraucher einer Überbauung oder benachbarten Liegenschaften zur flexiblen Nutzung des vor Ort selbst produzierten Stroms.

Vergleich der beiden Modelle

REV versus ZEV

Einsatz und Ziele für Ihre PV-Anlage

REV ZEV 
Hoher Eigenverbrauchsgrad Ja Ja 
Rentabilität der PV-Anlage Hoch Mittel bis Hoch
Flexibilität Hohe Standardisierung  Individuelle Lösungen
Typische Einsatzgebiete Mehrfamilienhaus, Gewerbegebäude (Grössere) Überbauung, eigene und angrenzende Liegenschaften
Für Ihre Endverbraucher
  REV ZEV 
Günstige Stromkosten für Endverbraucher Je nach Preismodell Ja, möglich
Freie Wahl des Stromprodukts durch Endverbraucher Ja Nein
Ausweis des PV-Stroms auf Rechnung der Endverbraucher Ja Ja
Für Sie als PV-Anlagebetreiber
  REV ZEV 
Administrativer Aufwand für Messung, Rechnung und Preisbildung für PV-Betreiber Sehr gering Hoch, aber kann an uns delegiert werden
Regulatorische Ausgangslage Vom Bundesamt für Energie anerkannte Praxislösung In Energiegesetz und -verordnung geregelt
 
Rechtsform mit Ihren Endverbrauchern Kein Vertrag, aber Zustimmung notwendig
 
Vertraglicher Zusammenschluss notwendig

Häufige Fragen

Alle FAQs

Was muss ich beim Bau der Photovoltaik-Anlage (PVA) für den Eigenverbrauch beachten?

Generell gilt, Eigenverbrauch ist umso rentabler, je grösser er ist. Mit einer ZEV sind die Voraussetzungen für einen hohen Eigenverbrauch ideal. Wichtig ist es auch, die PVA möglichst optimal zu dimensionieren. Ohne Batteriespeicher und Wärmepumpe wird im Normalfall ein Eigenverbrauchsanteil von 25-30 % erreicht. Mit einer Batterie sind es normalerweise 50-60 %. Bei der Dimensionierung müssen auch zukünftige Verbrauchsmuster (z.B. Elektromobilität) berücksichtigt werden.

In welchem Gesetz ist der Zusammenschluss zum Eigenverbrauch geregelt?

Auf Gesetzesstufe ist der Zusammenschluss zum Eigenverbrauch im Energiegesetz (EnG; 730.0) inden Artikeln 16 bis 18 geregelt. Auf Verordnungsstufe ist der Zusammenschluss zum Eigenverbrauch in der Energieverordnung (EnV; 730.01) Art. 14 bis 18 geregelt. Zudem haben verschiedene Organisationen, unter anderem HEV, Mieterverband und der Verband Schweizerische Elektrizitätsunternehmen (VSE) einen Leitfaden Eigenverbrauch erstellt.

Wo finde ich weitere nützliche Informationen?

Nützliche Informationen finden Sie auch unter Energieschweiz und Swisssolar.ch.

Muss ich für den Zusammenschluss zum Eigenverbrauch bei WWZ einen Antrag stellen?

Möchten Sie eine ZEV einrichten, müssen Sie bei WWZ einen Antrag stellen. Sind die notwendigen rechtlichen Bedingungen erfüllt, haben Sie ein Anrecht auf den Zusammenschluss zum Eigenverbrauch. Die Allgemeinen Bedingungen für den Zusammenschluss zum Eigenverbrauch finden Sie hier.

Wichtige Punkte sind:

  • Produktionsleistung der Photovoltaik-Anlage muss mindestens 10 % der Anschlussleistung betragen.
  • Keine Nutzung des Verteilnetzes
  • Werden mehrere Grundstücke der ZEV angeschlossen, müssen diese lückenlos zusammenhängen. Bei der Überquerung von Strassen, Eisenbahnstrassen oder Fliessgewässern braucht es die Zustimmung des jeweiligen Grundeigentümers.

Den Antrag finden Sie hier. Er muss 3 Monate vor Inbetriebnahme der ZEV bei WWZ eingereicht werden.