Zum Inhalt springen
Für den Bau des Energieverbunds Circulago gräbt sich seit September der Bohrkopf «Isabelle» vom Aabachkreisel in Zug Richtung Zugersee. Jetzt hat er nach knapp 360 Metern den Zielschacht Schützenmatt beim Seeufer erreicht.
Heute Mittwoch um 17:22 Uhr ist der Durchstich des Circulago-Tunnels vom Aabachkreisel in die Schützenmatt beim Zugersee erfolgt. Der Bohrkopf «Isabelle» hat für diesen Leitungsabschnitt 357 Meter zurückgelegt, 119 Betonrohrelemente mit 1,6-Meter-Innendurchmesser sind verlegt worden.

Ausblick

Der Bohrkopf wird nun aus dem Zielschacht in der Schützenmatt gekrant und für die nächsten Arbeiten vorbereitet: In wenigen Tagen wird er wieder im Startschacht beim Aabachkreisel eingelassen, um den zweiten Circulago-Tunnel zu bohren – zur Industriestrasse. Dieser Leitungsabschnitt ist 590 Meter lang, gebohrt wird in rund acht bis zehn Metern Tiefe.

Medienkontakt

Robert Watts
Leiter Kommunikation