Zum Inhalt springen
WWZ senkt die Einstiegshürden in die Elektromobilität für Mieter und Stockwerkeigentümer. Das neue Komplettpaket «ready12» umfasst die elektrische Erschliessung der Tiefgarage, flexible Finanzierungsmodelle für die eigene Ladestation sowie die individuelle Verrechnung des Ladestroms.

Mit ready12 können Elektromobilisten ihren E-Parkplatz in drei einfachen Schritten realisieren:

  1. WWZ erstellt die Basisinstallation in der Tiefgarage. Mit dieser Grundinvestition durch die Eigentümerschaft wird die Liegenschaft «e-mobility ready» gemacht.
  2. Der Parkplatznutzer (Mieter, Stockwerkeigentümer) bestellt bei WWZ die Ladestation. Zur Auswahl stehen Miet- und Kauf-Modelle. Die Wallbox wird von WWZ installiert.
  3. Der Elektromobilist, die Elektromobilistin erhält von WWZ einen individuellen Ladeschlüssel zur kontaktlosen Authentifizierung und Aktivierung des Ladevorgangs. Der Ladeschlüssel ist personalisiert und erlaubt die verursachergerechte Abrechnung des Ladestroms durch WWZ.

Auch für Gewerbe und Drittnutzung

Dank des individualisierten Verrechnungssystems mittels Ladeschlüssel können diese E-Parkplätze problemlos auch als Pool-Parkplatz von mehreren Personen (mit je einem persönlichen Ladeschlüssel) oder als Mitarbeiterparkplatz realisiert (und der Strom beispielsweise via Lohnabrechnung verrechnet) werden.

Praxisbeispiel Chriesimatt in Baar (ZG)

In der 2009 gebauten Überbauung Chriesimatt in Baar ist ready12 seit Kurzem als Mietlösung implementiert.

Im Auftrag der Eigentümerschaft hat WWZ die Grunderschliessung eines Teils der Tiefgarage vorgenommen. Mieterinnen und Mieter, die ein E-Auto fahren oder sich ein solches Fahrzeug anschaffen wollen, haben nun die Möglichkeit, bei WWZ eine Wandladestation inklusive persönlichem Ladeschlüssel zu mieten. Die Installation dieser Wallbox erfolgt durch WWZ, ebenso die Verrechnung deren Miete sowie des Ladestroms.

Für Eigentümer und Liegenschaftsverwaltung entsteht kein administrativer Aufwand.

Medienkontakt

Robert Watts
Leiter Kommunikation