Zum Inhalt springen
Da Erdgas nahezu geruchlos ist, wird es standardmässig mit einem Stoff odoriert, der an den Geruch fauler Eier erinnert. Dies ist eine wichtige Sicherheitsmassnahme, um bereits kleinste Gasaustritte frühzeitig zu erkennen.
Zweimal pro Jahr prüft WWZ die Erdgasleitungen und Hausinstallationen mit einer zusätzlichen Stossodorierung. Dabei wird dem Gas eine höhere Dosis des Geruchsstoffes beigemischt.

Diesen Herbst wird die Stossodorierung vom 20. September bis 6. Oktober in

  • Zug
  • Baar
  • Cham
  • Steinhausen
  • Hünenberg
  • Risch/Rotkreuz
  • Sins
sowie im Knonauer Amt

  • Hedingen
  • Ottenbach
  • Obfelden
  • Affoltern am Albis
  • Mettmenstetten
  • und Knonau

durchgeführt. Wir bitten die Bevölkerung, Geruchswahrnehmungen, die auf Erdgasaustritte hindeuten könnten, unverzüglich unter 041 748 48 48 zu melden. Danke für Ihre Unterstützung.

Medienkontakt

Robert Watts
Leiter Kommunikation