Zum Inhalt springen
Die WWZ AG und die Gemeinde Walchwil haben die erste öffentliche E-Ladestation in der Gemeinde in Betrieb genommen. Neu stehen E-Automobilistinnen und -mobilisten beim Bahnhof zwei E-Parkplätze zur Verfügung. Wie bei allen öffentlichen Ladepunkten von WWZ wird auch hier mit 100 Prozent regionalem Solarstrom geladen. Walchwil macht damit einen weiteren Schritt hin zur Erlangung des Energiestadt-Labels.
Gemeindepräsident Stefan Hermann und WWZ-CEO Andreas Widmer enthüllten am Freitag, den 2. Juli 2021 die neue Ladesäule auf dem Bahnhofparkplatz Walchwil. «Zwar geschieht das Aufladen von E-Autos heute grösstenteils zu Hause oder am Arbeitsplatz», erklärt Andreas Widmer. «Ein gut ausgebautes öffentliches Ladenetz bietet aber insbesondere bei Fahrten über die gewohnten Distanzen hinaus Sicherheit und trägt auch zur Standortattraktivität einer Gemeinde bei.» Stefan Hermann ergänzt: «Wir wollen kommunal unseren Betrag leisten und in sinnvollem Mass zukunftsweisende Mobilitätsinfrastruktur zur Verfügung stellen.»

Über die Ladestation

Die Ladestation beim Bahnhof Walchwil liegt im Bereich der Bahnhofstrasse 20 und umfasst zwei Ladepunkte à 22 kW. Hier können zwei Fahrzeuge gleichzeitig mit regionalem Sonnenstrom geladen werden. Die Ladesäule ist Teil des EVPass-Ladenetzes (www.evpass.ch), der Bezahlvorgang (inkl. Parkgebühr) erfolgt kontaktlos mittels Kreditkarte und alle gängigen Ladenetzkarten.

WWZ betreibt die Ladestation im Auftrag der Gemeinde.
Bildlegende «Einweihung» (v.l.n.r.): Stefan Hermann (Gemeindepräsident, Walchwil), Beat Strickler (Verkauf Elektromobilität, WWZ), Andreas Widmer (CEO, WWZ), Stefan Jäggi (Leiter Abteilung Infrastruktur/Sicherheit, Walchwil) und Eveline Hunziker (Gemeinderätin, Walchwil)

Medienkontakt

Andreas Fürling
Leiter Marketing