Zum Inhalt springen
Aufgrund der Corona-Verordnung des Bundes konnte auch die 129. Generalversammlung der WWZ AG nicht im gewohnten Rahmen durchgeführt werden. Der Grossteil der Aktionärinnen und Aktionäre (74 Prozent des Aktienkapitals) hatte seine Abstimmungsanweisungen im Vorfeld dem unabhängigen Stimmrechtsvertreter übertragen. Die Versammlung nahm alle Anträge mit klaren Mehrheiten an.
Die Generalversammlung der WWZ AG wurde heute um 10.00 Uhr am Hauptsitz des Zuger Versorgungsunternehmens durchgeführt. Anwesend waren Verwaltungsratspräsident Frank Boller, CEO Andreas Widmer, CFO Andreas Ronchetti Salomon, der unabhängige Stimmrechtsvertreter Dr. iur. Andreas Schilter, Remo Waldispühl von der PricewaterhouseCoopers AG als Vertreter der Revisionsstelle sowie lic. iur. Andreas Rudolf, Partner bei MME Legal AG.

Dividende

Die Versammlung genehmigte die Konzernrechnung und Jahresrechnung 2020 sowie die Verwendung des Bilanzgewinns. Die Auszahlung der ordentlichen Dividende von 330 Franken je Aktie abzüglich Verrechnungssteuer erfolgt am 12. Mai 2021.

Wahlen

Frank Boller, Heinz M. Buhofer und Walter Lipp wurden je für eine Amtsdauer von drei Jahren wiedergewählt. Neu in den Verwaltungsrat wählte die Versammlung Dr. Simone Walther. Sie folgt auf Andreas Umbach, der Ende 2020 aus dem Gremium ausgetreten war.

Aktiensplit

Des Weiteren stimmten die Aktionärinnen und Aktionäre dem Split der WWZ-Aktie im Verhältnis 1:10 zu. Die Aktie kann damit einer breiteren Bevölkerung zugänglich gemacht werden – ein Schritt, der das Selbstverständnis von WWZ als regional verankerte Publikumsgesellschaft unterstreicht.

Generalversammlung 2022

Die 130. ordentliche Generalversammlung findet am 12. Mai 2022 statt. WWZ hofft, diese wieder in der Bossard Arena in Zug durchführen zu können.

Medienkontakt

Robert Watts
Leiter Kommunikation