Zum Inhalt springen

Die passende Ladelösung für Ihr Mehrfamilienhaus

Unsere Ladelösungen in Mehrfamilienhäusern erzeugen für Verwaltungen und Immobilienbesitzer keinen zusätzlichen administrativen Aufwand und lassen sich problemlos in die bestehende Infrastruktur Ihrer Immobilie integrieren.

Readyhome+ L – Die Lösung ab zehn Parkfeldern

Die Ladelösung readyhome+ L ist für Garagen ab zehn Parkfeldern ausgelegt. Die Ladestationen werden über einen eigens für die Elektromobilität installierten Zähler erschlossen und gemessen. Das dazugehörige Lastmanagement reguliert die Energiezufuhr und verhindert Überlasten im Gebäude. Für Verwaltungen und Immobilienbesitzer entsteht dabei kein zusätzlicher administrativer Aufwand – der Ladestrom wird direkt durch WWZ an die Automobilisten verrechnet.

Weitere Informationen

Readyhome M – Die Lösung für zwei bis neun Parkfelder

Unsere Ladelösung readyhome M ist für kleinere Immobilien ausgelegt und ermöglicht die modulare Erschliessung von zwei bis neun Parkfeldern. Zum Schutz Ihrer Hausanschlusssicherung empfehlen wir die Installation unseres Lastmanagements ab 2-3 E-Fahrzeugen. Die Ladestationen selbst werden direkt an den Wohnungszähler der einzelnen Miet- oder Eigentümerparteien angeschlossen, die Abrechnung erfolgt über die reguläre Stromrechnung. Zum Schutz Ihrer Hausanschlusssicherung empfehlen wir die Installation unseres Lastmanagements ab 2-3 E-Fahrzeugen.

Weitere Informationen

Laden im Mehrfamilienhaus – So einfach funktioniert's

WWZ arbeitet für die Installation von Ladelösungen mit ausgewiesenen Profis zusammen. Füllen Sie das Formular aus und betreiben Sie schon bald Ihre eigene Strom-Tankstelle.

Kontakt

Kontakt Beat Strickler WWZ
Verkauf Elektromobilität

Häufige Fragen

Alle FAQs zu diesem Thema

Was sind ungefähre Ladezeiten und die Kosten, die dabei entstehen?

Beim AC-Laden existieren zur Zeit unterschiedliche Tarifsysteme. Neben den Kosten für den Ladestrom fallen meist Parkgebühren an. Auch bei DC-Schnellladestationen variieren die Preise - grundsätzlich ist diese Art zu laden aber eher teurer, da am Ladepunkt möglichst keine unnötigen Standzeiten entstehen sollen. Die günstigste Lösung ist in jedem Fall das Laden zu Hause oder am Arbeitsplatz, da das Fahrzeug hier sowieso länger still steht.

Kann ich mein Auto zu Hause laden?

Ja, Elektroautos können sehr gut zu Hause geladen werden. Das geht zwar schon mit einer normalen Steckdose, ist aber auf Dauer nicht zu empfehlen. Für regelmäßiges Laden zu Hause benötigen Sie eine Ladestation für das E-Auto. Es gibt viele Varianten dieser Ladestationen von verschiedenen Herstellern. In der Regel wird ein Typ2 Stecker verwendet (Quasistandard, E-Auto und Ladestationsseitig).

Zum anderen sollte die Ladestation intelligent oder intelligent ansteuerbar sein, damit sie mit anderen Ladestationen zusammen gesteuert werden kann.

Wie flächendeckend ist das Schweizer Ladenetz?

Die Schweiz verfügt im europäischen Vergleich über ein sehr dichtes Ladenetz - auch aufgrund der kurzen Fahrdistanzen zwischen den Ballungsgebieten. Bei längeren Fahrten ausserhalb der Ballungszentren empfiehlt sich eine detaillierte Reiseplanung.

Brauche ich eine Ladestation?

Dies wird zum Laden von Elektroautos dringend empfohlen. Ein Elektroauto ist kein normales Elektro-gerät und belastet Ihre Heiminstallation beim Laden über mehrere Stunden wesentlich stärker als ein Herd, ein Föhn oder ein Staubsauger - etwa um Faktor 10 bis 20! Eine vom Fachmann installierte Ladestation (oft auch Wallbox oder Wandladestation genannt) sorgt daher nicht nur für mehr Komfort (z.B. festes Kabel, richtige Höhe, Zusatzfeatures), sondern auch für Sicherheit.

Auch Ladungen an Haushaltssteckdosen sind möglich, wenn der Ladevorgang überwacht wird (Fehlerstromüberwachung/Temperaturüberwachung/Schutzleiterüberwachung), z.B. mithilfe einer modernen, mobilen Ladestation.