Circulago: Bohrkopftaufe erfolgt, Microtunneling beginnt

(Gemeinsame Mitteilung Stadt Zug / WWZ) Der Tradition im Tunnelbau folgend wurde der Bohrkopf mit einem Durchmesser von 2,7 Metern am Freitag, 7. Juli gesegnet und auf den Namen Isabelle getauft. Die Tunnelbohrmaschine gräbt sich ab nächster Woche im «Microtunneling»-Verfahren in einer Tiefe von acht bis zehn Metern unter der Stadt Zug hindurch. Mit dem zeitgleichen Bau einer zweiten, parallel zum Tunnel für die Entwässerung laufenden Bohrung, beginnt WWZ mit dem Bau des Energieverbunds Circulago. Ziel des Generationenprojekts ist die Versorgung der Stadt Zug und Baar-Süd mit umweltfreundlicher Wärme- und Kälteenergie aus dem Zugersee.